Katholische Pfarrgemeinde

                                                                   St. Vitus Haaren

            

 Kath. Pfarrgemeinde * St. Vitus * Kirchweg 3 *  33181 Bad Wbg - Haaren

 

 

 

 

An die Mitglieder unserer Pfarrgemeinde

                                                                                                       Datum: 31.05.2009

                                                                                    

                                                                                                                            Telefon: 02957 / 226

                                                                                                                            Telefax: 02957 / 1766

                                                                                                                            E-Mail: st-vitus-haaren@online.de

                                                                                             

                                                                   Informationen zur

Neuordnung der Pastoralverbünde

 

 Sehr geehrte Gemeindemitglieder,

 wie Sie vielleicht schon aus der Presse oder auf anderem Wege erfahren haben, ist im Erzbistum Paderborn im Rahmen der „Perspektive 2014“ eine Neuordnung der Pastoralverbünde vorgesehen.

 Begründet wird dies unter anderem mit der ständig abnehmenden Zahl der Katholiken, dem anhaltenden Rückgang der Priesterzahlen und dem Rückgang des Kirchensteueraufkommens.

 Wir möchten Sie mit diesem Rundbrief darüber informieren, welche Planungen seitens der Bistumsleitung für das Dekanat Büren-Delbrück bestehen.

 Der zeitliche Rahmen sieht zunächst vor, dass der Erzbischof bis zum 01.01.2010 festlegt, welche Pastoralverbünde zusammengelegt werden und in welchen Zeiträumen diese neuen Pastoralverbünde umgesetzt werden sollen.

 Auf Dekanatsebene sollen von bisher 44 Pfarreien in 11 Pastoralverbünden nur 4 Pastoralverbünde übrigbleiben.

 Für unseren Bereich ist vorgesehen, dass zunächst einmal im kommenden Jahr die Pastoralverbünde Lichtenau und Egge-Altenautal zusammengeschlossen werden sollen.

 Dieser neue Pastoralverbund Lichtenau soll dann bis zum Jahr 2019 mit dem Pastoralverbund Wünnenberg zum neuen Pastoralverbund Wünnenberg-Lichtenau zusammengeschlossen werden. Der Sitz des neuen Pastoralverbundes wird wahrscheinlich Wünnenberg als größte Gemeinde im Pastoralverbund sein. Der neue Pastoralverbund hat dann ca. 17.500 Katholiken in insgesamt 14 Pfarreien.

 Nach Mitteilung der Dekanatsleitung soll diese Planung in den Pfarrgemeinden breit diskutiert werden. Es wurde allerdings auch seitens der Dekanatsleitung bereits deutlich gemacht, dass schon sachlich gut begründete Alternativen vorliegen müssten, um eine Änderungen dieser Planung herbeiführen zu können.

 Im Rahmen der Umsetzung dieser Planung wird außerdem erwartet, dass sich die Laien, also die in der Regel ehrenamtlich Tätigen, in den örtlichen Kirchengemeinden und im Pastoralverbund noch mehr engagieren und weitere Aufgaben übernehmen.

 Um unter den veränderten Rahmenbedingungen auch in Zukunft auf örtlicher Ebene ein funktionierendes Gemeinwesen aufrechtzuerhalten, sind alle Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Vitus Haaren aufgerufen, sich aktiv an der künftigen Gestaltung des kirchlichen Lebens und der Gestaltung der Glaubensvermittlung in der Pfarrgemeinde und im Pastoralverbund zu beteiligen. Hier bieten sich viele verschiedenartige Möglichkeiten der Mitwirkung.

 Daneben bieten sich verschiedene Möglichkeiten, die Interessen der Pfarrgemeinde auf Pastoralverbundsebene zu vertreten. Beispielsweise sind von jeder Pfarrgemeinde zwei Vertreter in eine Steuerungsgruppe auf Pastoralverbundsebene zu entsenden. Diese Vertreter müssen nicht unbedingt dem Pfarrgemeinderat oder dem Kirchenvorstand angehören. Die Steuerungsgruppe wird etwa dreimal pro Jahr zusammenkommen. Sie soll sich mit Fragen der Glaubensvermittlung und der Gestaltung des kirchlichen Lebens auf Pastoralverbundsebene befassen. Hierzu könnte unter anderem die einvernehmliche Gestaltung einer Gottesdienstordnung für den Pastoralverbund sowie die Planung und Gestaltung von verschiedenen Aktionen auf Pastoralverbundsebene gehören.

 Wir würden uns freuen, wenn aus der Mitte der Gläubigen eine breite Mitwirkung erfolgt und sich möglichst viele Gemeindemitglieder den neuen Aufgaben und Herausforderungen sowohl auf Ebene der Pfarrgemeinde als auch im Pastoralverbund stellen würden.

 Hierzu können Sie sich gerne an die Mitglieder des Pfarrgemeinderates und des Kirchenvorstandes sowie an das Pfarrbüro wenden.

 
                 Der Kirchenvorstand                                               Der Pfarrgemeinderat